Posts tagged ‘Badabing’

Kurzzusammenfassung der letzten Woche …

Montag: Au ja, Montag war toll. Juulz hat es ja schon leicht anklingen lassen, dass wir Schokolade essen waren. Bei Max Brenner, einem Schokoladen-Restaurant/Cafe. Hach war das lecker, also @ Mamsi, Papsi: Wenn ihr da seid, muessen wir da unbedingt nochmal hingehen. Ein Must-Do! Von Schokoladenpizza ueber Souffle, Crepes und Waffeln gibt es da alles. Schoene Atmosphaere, tolle Einrichtung – alles in schokibraun gehalten – und wahnsinnig lecker. Begonnen haben wir (zu dritt) mit einem Schokoladenfondue mit heller und dunkler Schokolade, dazu zum Tunken Bananen, Strawberrys, Banana Bread und Marshmallows. Ui, toll. Und eigentlich koennte man danach schon satt sein. Und eigentlich war auch schon allein das Geschirr einen Hingucker wert. Ganz ausgefallene Formen in eigenem Design und Logo. Mein einer Kumpel hat eine heisse Schokolade – die richtig mit fluessiger Schokolade gemacht wird – getrunken (nachdem er sich auf eine von den tausenden Schokoladensorten geeinigt hatte), die im sehr, sehr suessen „Hugmug“ praesentiert wird. Die Tasse sieht aus wie ein kleines Ei und wenn genau in dem Monat meine Batterien von meiner Digicam nicht alle gewesen waeren, haette ich das auch fotografiert und hier reingestellt. Hab Fotos mit meinem Handy gemacht, aber die sind nicht sooo toll geworden. Ich guck morgen mal, vielleicht stelle ich ja noch was rein. Mein anderer Kumpel und ich haben einen Icy Drink mit Geschmack Fresh Mint und Lime getrunken. Mmh, auch sehr lecker und erfrischend. Und der Becher (aus Porzellan) hat ein Loch eigens fuer den Strohhalm vorgesehen. Hach, das kann man sich schwer vorstellen, ich stelle morgen wirklich mal Fotos rein. Wollt ja so einen Becher am liebsten mitgehen lassen, hab mich dann aber doch nicht getraut. Neben dem Cafe gibt es natuerlich auch einen Shop, wo man dann alles kaufen kann, auch das Geschirr. Nur billige $35 fuer so eine Tasse. Ein richtiges Schnaeppchen ;o) Nun gut. Da wir gedacht haben, dass ein Gericht nicht reicht, wenn wir schon mal da sind, haben wir noch eine belgische Waffel mit Schokoladentunke gegessen. Und spaetestens danach war jeder voll. Man muss da auch ganz viel Wasser zu trinken, weil das so suess ist. Und obwohl ich total vollgefressen war, musste ich danach zu Mc’ns gehen und einen Cheeseburger essen. Jaja, das war eine Ausnahme, aber ich brauchte unbedingt was Herzhaftes. Und weil wir auch alle so gekugelt waren, haben wir auch ein Taxi zum naechsten Club genommen (war auch wirklich am Ende der Stadt), wo alle anderen vom Hostel waren. Naja, der restliche Abend war wie immer. In irgendeinem Club abhaengen, bisschen was trinken, tanzen, das uebliche halt, was man in Deutschland auch macht.

Dienstag: Oehm, wollte ich eigentlich nicht weggehen, da Dienstag aber immer World Bar (halt so ein Club) angesagt ist, dachte ich, das letzte Mal in Sydney geht das schon mal. Nichts weltbewegendes passiert.

Mittwoch: Oehm, wollte ich eigentlich nicht weggehen ;o) Haben erst lecker gekocht und sind dann nur fuer ein Bier in einen Pub gegangen, wo es aber so langweilig war, dass die angefangen haben Karten zu spielen – ein noch viel langweiligeres Spiel. Nicht bemerkenswert.

Donnerstag: Oehm, wollte ich eigentlich wirklich zu Hause bleiben. Aber dann hat mich ein Kumpel gefragt, ob ich nicht in ein Restaurant mitkommen moechte, wo es Steak und Chips fuer $10 gibt. Dank seiner Ueberredenskuenste bin ich dann mitgekommen und war echt froh darueber. Meistens ernaehre ich mich ja von Gemuese und da war so ein Steak schon mal richtig, richtig lecker. Fuer den Preis kriegt man das nicht in Deutschland. In dem Restaurant war dann auch zufaellig Nintendo Wii Promotion und so haben wir durchs Wii Spielen gleich wieder die Kalorien verbrannt. (Da ich ja eigentlich wirklich zu Hause bleiben wollte, bin ich auch relativ zeitig gegangen.) Ach ja und Donnerstag war der Tag, an dem mir aufgefallen ist, dass einer meiner Lieblingsohrringe (die langen Federn) weg ist und ich den bestimmt NICHT verlegt habe. Ich habe keine Ahnung, wer auf die schwachsinnige Idee kommt, einen Ohrring zu klauen, aber es kotzt mich an. Habe ihn natuerlich nicht wieder gefunden (und ich bin mir sicher, dass es nicht meine Schuld ist).

Freitag: Letzter Tag im Cafe Courtyard. Ja, es sind schon ein paar Traenchen geflossen, aber ich komme ja im Januar wieder. Also alles nicht so wild. Abends hatte ich dann nur wirklich keine Wahl, musste ja im Badabing arbeiten. Dort ist dann ueblicherweise nichts aufregendes passiert, hab gestern nicht wirklich viel verdient.

Samstag/heute: Habe ich schon mal angefangen – auf-die-Schulter-klopf – zu packen bzw das auszurangieren, was hier im Hostel bleibt. Winterklamotten zB brauche ich jetzt an der Eastcoast nicht, lasse ich alles im Hostel im Locker und hole es im Januar wieder ab. Es ist auch einiges zusammen gekommen. Dummerweise – dummerweise ist das falsche Wort, aber ich finde gerade kein besseres – ist mir dabei aufgefallen, dass meine Handtasche weg ist. Nicht die, die ich alltaeglich benutze. Hatte mir hier gleich in meiner ersten Woche eine neue gekauft und meine alte aus Deutschland im Locker gelassen. Und ich weiss nicht, was ich alles drin gelassen habe. Das wichtigste ist natuerlich in meiner neuen Handtasche, aber zB war all mein Kickerzeug da drin (was ja auch Erinnerungen sind) und ein USB-Stick mit meinen ganzen Daten. Zum Glueck habe ich zwei USB-Sticks, aber ich weiss halt nicht was noch alles drin war. Und das kotzt mich an! Wer klaut denn eine Handtasche ohne Portemonnaie oder sowas?! Aus meinem Zimmer? Ich bin gerade total aufgebracht und ueberlege die ganze Zeit, ob ich sie vielleicht woanders hingetan habe, aber ich hab ja heute schon fast alles fertig gepackt. Und hatte alles, was mir gehoert, irgendwie in meiner Hand. Argh!! Naja, bringt nichts sich noch weiter aufzuregen. Ich lerne daraus und schliesse nun wirklich jeden Scheiss ein. Man weiss ja nicht, auf was fuer dumme Gedanken die Leute hier kommen. Nacher muss ich noch arbeiten, meine letzte Schicht, morgen rumgammeln und fertig packen, dann zeitig ins Bett – was schwer fallen duerfte, da hier Montag Public Holiday (Feiertag) ist und alle Party machen – und dann Montag frueh los. Mit hoffentlich gutem Wetter, denn puenktlich zum Wochenende hat es Freitag Nacht angefangen zu regnen und bis jetzt auch noch nicht wieder aufgehoert.

Also ich werde sehen, ob ich mich morgen nochmal melde, ansonsten dann von irgendwo an der Eastcoast …

Advertisements

Oktober 4, 2008 at 6:10 am 2 Kommentare

10 Bags voll mit Veggies …

… habe ich gerade nach Hause getragen. Es ist Sonntag und das hiess mal wieder Paddys-Market-Zeit. Nachdem der Eintrag online gegangen ist, werde ich mich auch gleich mal dran setzen und meine ganzen gesunden Sachen verwerten. Wird wohl wieder eine aehnliche Pfanne wie letzten Sonntag ergeben, aber einmal in der Woche geht das schon – obwohl es das letzte Mal so viel war, dass wir drei Tage davon essen konnten. Soviel zum Sonntag, mehr habe ich noch nicht geschafft heute und mehr wird wohl auch nicht mehr kommen.

Grund dafuer ist, dass ich mal wieder erst 7.30 am heim gekommen bin, weil ich bis dahin gearbeitet habe. Und es hat sich gelohnt! Gestern Nacht habe ich $240 Tipps plus $130 Verdienst – also $370 – bekommen. Yeahh! Freitag Nacht war aehnlich erfolgreich, jedoch ist so eine 12-Stunden-Schicht auch wirklich anstrengend. Sagt zumindest gerade mein Koerper. Meine Fuesse bereiten mir immernoch Sorgen. Meine Zehen schlafen die ganze Zeit ein und nach 2 oder 3 Stunden laufen sind meine Fuesse total wund und schmerzen extrem. Dazu kommt, dass ich heute morgen mit blauen Beinen aufgewacht bin. Blau! Meine kompletten Ober- und teilweise auch die Unterschenkel. Habe Fotos gemacht, werde die aber nicht reinstellen, da ich danach keine Leser mehr haben werde ;o) Das sieht echt eklig aus. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob das wirklich an meiner Haut – oder das, was drunter ist – liegt oder an der Leggins, die ich gestern an hatte (und die anscheinend abfaerbt, weil sie so billig war). Dumm ist nur, dass die Leggins schwarz und nicht blau ist. Ach ich weiss auch nicht. Das wird bestimmt von alleine wieder besser werden. Wenn das blau nicht weg geht (nach dem Duschen war es immernoch da), werde ich mal zum Arzt gehen, aber ich hoffe doch sehr, dass es nur die Leggins ist.

Neben meinen kauputten Fuessen und blauen Beinen habe ich auch noch lauter rote Flatschen auf den Oberarmen. Ja, ich bin schon ganz schoen haesslich geworden. Die roten Flatschen sind aber auch schon wieder besser geworden. Die kamen gestern Nacht ganz spontan mal vorbei geschaut, begannen zu jucken und sind geblieben. Grund dafuer ist … puh. Keine Ahnung. Wir waren gestern am Bondi Beach, da ich tagsueber frei hatte und haben die Sonne genossen. Es sollten 31 Grad (ich weiss nicht ob es wirklich so viel waren) und mein erster Sonnen-Strand-Tag werden. Und es war wirklich toll. Also das Wetter. Der Rest … naja. Ueblicherweise fahren wir zum Bondi Beach zwei Stationen mit der Tram und steigen dann an der Bondi Junction um in den Bus. Reine Fahrtzeit ist dabei 15 Minuten plus hin und her laufen 10 Minuten. Gestern brauchten wir – ungelogen – zwei Stunden! Solche Menschenmassen auf einem Haufen habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Schon die U-Bahn war sauvoll und an der Bondi Junction sind fuenf Busse an uns vorbeigefahren, weil die voll waren. Voll mit Leuten, die vor uns in der Schlange standen. Mir kam es echt so vor, als ob alle Einwohner von Sydney zwischen 16 und 30 Jahren sich auf zum Strand gemacht haetten. Und eben jenes Bild bot sich uns dann auch am Beach. Wie die Sardinen! Dicht an dicht gedraengt (zum Glueck blieben uns dicke Hollaender erspart, da es wie gesagt nur Jugendliche waren) lagen da alle kreuz und quer rum. Ueberhaupt gar nicht mein Ding und so habe ich versucht die Zeit zum Schlafen zu nutzen, was mir nicht so wirklich moeglich war, da es zu heiss war. Nun ja und obwohl ich mich eingecremt hatte (ok, nur einmal fuer vier Stunden) habe ich jetzt rote Flatschen. Aber keinen Sonnenbrand! Komischerweise. Die roten Dinger lassen aber schon nach und ich muss mir nochmal eine Apres-Lotion kaufen und dann wird das schon gehen.

Ansonsten gibt es keine Neuigkeiten. Morgen in zwei Wochen verlasse ich Sydney (und habe das Busticket immernoch nicht gebucht). Bin schon sehr gespannt und freue mich riesig auf Urlaub. Auf dem Heimweg vom Paddys Market habe ich uebrigens einen deutschen Freund durch Zufall getroffen, den ich vor ueber einem Monat im Hostel kennen gelernt hatte. Und selbst wenn man am anderen Ende der Welt ist, freut man sich irgendwie, wenn man zufaellig „Bekannten“ ueber den Weg laeuft. Und wie alte Freunde haben wir erzaehlt, erzaehlt und erzaehlt. Ein sehr angenehmes Gefuehl und macht Sydney irgendwie nicht ganz so fremd. Ok, Schluss mit Sentimentalismus. Ich geniesse noch meinen Restsonntag und starte morgen in die vorletzte Arbeitswoche.

 

[Anm. d. Red.: Ich entschuldige mich fuer mein grottenschlechtes Deutsch, aber da ich es so selten benutze, laesst es stark nach und es faellt mir zunehmend schwerer, angenehm lesbare und nicht zu einfache Saetze zu schreiben. Entschuldigung. ;o)]

September 21, 2008 at 10:48 am 5 Kommentare

Aua, aua …

… meine Fuesse! Die tuen so weh und es wird und wird nicht besser. Ich bin mir noch nicht so genau sicher, woran das liegt, da ich weder versucht habe einen neuen Weltrekord im Wer-kann-am-laengsten-in-Highheels-gehen aufzustellen, noch barfuss ueber 63 zerbrochene Bierflaschen zu gehen. Ich weiss es nicht. Ich bin einfach nur viel gelaufen. Und nun kann ich nicht mehr. Meine Fuesse sind dick und angeschwollen. Hab Freitag von 9.30 am bis 8 pm im Cafe gearbeitet und dann von 9 pm bis 7 am im Stripclub. Dann Samstag wieder von 12 noon bis 8 pm im Cafe und von 9 pm bis normalerweise 7 oder 8 am im Stripclub. Um 4 am bin ich dann aber heim gegangen, weil es einfach nicht mehr ging. Alles tat weh und ich konnte nicht mehr laufen.

Naja, von daher wollte ich heute – an meinem freien Tag – eigentlich entspannen und nicht allzu viel tun bzw. laufen. Aber irgendwie wurde daraus nichts. Eigentlich wollte ich mit ein paar Leuten zum Bondi Beach fahren, da gestern auf einmal Sommer – oder viel mehr Fruehling – ausgebrochen ist. Freitag war es noch normal und kalt wie immer (nachts immer mit Schal und Winterjacke) und Samstag kam ich aus dem Hostel und es erschlug mich fast. Ein Schwall heisse Luft kam mir entgegen – einfach so (was die Luft sich so einbildet, tztz). Naja, auf jeden Fall war es echt warm, man koennte fast sagen heiss. Bestimmt 25 Grad kamen mir entgegen und ich konnte nichts davon geniessen – musste ich doch arbeiten. Deshalb wollte ich heute an den Strand. Da ich schon um 4 Uhr heim gekommen bin, haetten wir auch nicht erst so spaet gehen muessen. Naja, nur dummerweise hat es dann fast den ganzen Tag geregnet und es war „kalt“ wie eh und je. Doof ist das. Deshalb bin ich dann mit zwei Kumpels aus meinem Zimmer zum Paddys Market gegangen und mit zehn Beuteln voll mit Essen wieder heim gekommen. Dabei war das Essen nur Gemuese! Das gibt es bei Paddys Market naemlich sauguenstig und echt viel und grosse Auswahl und ueberhaupt. Also gut eingedeckt, dann heim und lecker gekocht. Reis mit einer riiiiiiiiesigen Pfanne aus den verschiedensten asiatischen und australischen Gemuesesorten, zusammen mit Garnelen und Surimi. Lecker! Schoen scharf in einer roten Coconut-Sauce. Mmh. Naja, und je mehr ich schreibe, desto hungriger werde ich. Deshalb gehe ich jetzt ins Bett und werde mal ein bisschen Schlaf nachholen.

Sonst gibt es eh nicht so viel zu berichten, ausser dass ich gerade lange Haare haben moechte. Habe keine Lust mehr auf die kurzen, aber die wollen partout nicht wachsen. Nun ja. Das naechste Mal hoffentlich mit mehr Neuigkeiten und vor allem mehr Comments. Was ist los? Keine Kommentare, tztz … dabei weiss ich, dass einige Leute den Blog lesen. Warum nicht mal Senf dazu geben? Ich freue mich darueber ;o)

Nun ja, muss jeder selbst wissen. Schoenen Sonntag noch … 😉

September 14, 2008 at 2:50 pm 6 Kommentare

Eine Woche ohne Internet …

Tut mir wirklich leid, ich war schon ewig nicht mehr online. Die Zeit rennt und man bekommt es irgendwie gar nicht mit. Wurde regelrecht erschlagen, als ich vor zwei Stunden ins Internet gegangen bin, aber so langsam habe ich alles abgehakt ;o) Nur das mit den Photos vom Handy hochladen bringt mich noch auf die Palme. Also wer irgendwie Plan hat, bitte mal hier melden. Danke! Die Speicherkarte vom Sony Ericsson K800i passt nicht in den Kartenleser, weil zu klein und der Rechner erkennt das Handy nicht. Eigentlich funktioniert das einfach wie ein USB-Stick, aber irgendwie hier nicht. Hab versucht die passende Software zu finden um die dann runter zu laden, aber bin nicht fuendig geworden. Rich und Basti, ihr habt doch von sowas einen Plan, helft mir doch bitte ;o)

Ja, was gibt es sonst noch zu berichten?! Hab schon wieder vergessen, was ich letzte Woche gemacht habe. Das Neueste ist wahrscheinlich, dass ich nun einen zweiten Job habe. Nur am Wochenende, aber das reicht auch. Ich arbeite in einem Nachtclub, aehm, um genauer zu sein, in einem Stripclub. Aber keine Angst! Ich bin dort nur Bedienung und rede nur mit den Gaesten und bring denen ihre Getraenke. Das ist wirklich alles. Naja, nebenbei versucht man den Maennern das Geld aus der Tasche zu ziehen und das ist nicht wirklich schwierig. Gerade weil viele Junggesellenabende stattfinden und die wollen ihr Geld ja auch los werden. Und fuer mich ist es echt ein guter Nebenverdienst. Das Trinkgeld stimmt und der Rest auch. Man wird da nicht per Stunde, sondern per Drinks bezahlt, die man quasi an der Bar fuer die Gaeste holt. Um das plastisch darzustellen: Am Freitagabend bzw. -nacht habe ich $120 plus $75 Trinkgeld verdient. Top! Und Samstag $140 plus $55 Trinkgeld, wenn man nicht so doof sein und sein Trinkgeld verlieren wuerde. Habe es am Ende des Abends in einen $50-Schein gewechselt, diesen in meine Hosentasche gesteckt und irgendwie verloren. Ja, Dummheit muss bestraft werden. Hab mir gestern auch gleich eine Minitasche gekauft, in die ich dann mein Trinkgeld tun kann. Ansonsten macht es regelrecht Spass dort zu arbeiten, weil man keinen Stress hat, man kann sich zu den Gaesten setzen und sich unterhalten soviel man moechte. Alles einem selbst ueberlassen, es gibt keinen Mindestumsatz, den ich irgendwie verdienen muss. Also wirklich smoove dort und nicht dreckig oder so. Die anderen Maedels, die dort arbeiten, sind auch ganz nett, aber natuerlich gibt es auch ein wenig Konkurrenzkampf um die Gaeste. Jeder moechte natuerlich die reichsten abbekommen, damit die am meisten Alkohol kaufen. Naja, aber bis auf eine sind die anderen ganz umgaenglich.

Deshalb habe ich auch Sonntag mal wieder ausgeschlafen bis um 2 pm! Gut, es waren auch nur 6 Stunden Schlaf, aber immerhin doppelt so viel wie in der Nacht von Freitag zu Samstag. Da ich Freitag meine erste Nacht im Stripclub hatte, sollte es eigentlich nur Probe fuer ein paar Stunden sein. Da ich meinen Job aber gut gemacht habe, bin ich bis zum Ende geblieben – wir schliessen um 6 am. Dann noch Bar sauber machen und aufs Geld warten. Dann hatte ich drei Stunden Schlaf, bis ich ins Cafe musste. Dann dort den ganzen Tag und dann schnell heim, Dusche, umziehen und los ins Badabing. Sonntag frueh kam ich dann um 8 am nach Hause, konnte ja aber ausschlafen. Vorher habe ich mir noch ein Fruehstueck bei Mc’ns gegoennt – mal keine Pancakes. Ja und dann bin ich mit einer Englaenderin aus meinem Zimmer (nach dem Aufstehen) shoppen gegangen. Hach, tat das mal gut. Mit gefuehlten tausend Taschen bin ich dann heim gekommen – ich habe nicht nur Klamotten, sondern auch Lebensmittel gekauft. Aber es ist ein schoenes Gefuehl, wenn man Klamotten zum Arbeiten kauft, die einem sogar richtig gut gefallen.

Naja, und nun bin ich seit 2 1/2 Stunden im Internet, was mich bisher $10 kostet. Quasi mein Trinkgeld aus dem Cafe heute. Und ich habe noch kein Dinner gegessen, was ich gleich mal machen werde. Vorher versuch ich nochmal das Handy an den PC anzuschliessen, glaube aber nicht, dass es funktioniert. Bin also auf eure Hilfe angewiesen!!

September 1, 2008 at 1:31 pm 2 Kommentare


November 2017
M D M D F S S
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930