Posts tagged ‘Handy’

Ilfracombe, ich bin da!

Da mich das ueberaus langsame Internet hier gerade zum Ausrasten bringt und ich schon seit 2 Stunden online bin, will ich mich kurz fassen und mitteilen, dass ich gut angekommen bin, hier im Outback alles fein und natuerlich heiss ist und auch sonst alles toll ist. Naja. Hinterlasse nur noch kurz meine neue Adresse und eine Festnetznummer hinterlassen, da ich hier natuerlich keinen Empfang habe. Wann man mich darauf anrufen kann, ist ungewiss, da es keine feste Zeit gibt, wann wir schliessen, aber auf jeden Fall abends und nicht vor 10 Uhr. Wobei zB sonntags oder so es auch vorkommen kann, dass wir eher zu machen. Einfach versuchen und nach „Kat“ fragen. Also, Adresse:

Wellshot Hotel

Katrin Klaus

Main Ave

Ilfracombe QLD 4727

.. und Telefonnummer is 0061 (fuer Australien) und dann bin ich mir nicht sicher, ob mit oder ohne „0“, einfach probieren: 0746582106. So, das war erstmal das Wichtigste, fuer Details hab ich gerade keine Nerv, weil das Internet hier doch schrecklich langsam ist ;o) Aber ich werde mich wieder melden ..

Advertisements

Dezember 6, 2008 at 7:25 am Hinterlasse einen Kommentar

Geburtstag bei 34 Grad

Hach, war das ein abwechslungsreicher Geburtstag. Wenn auch arbeitsreich war er sehr schoen. Letzte Woche hatte ich ein paar Leuten erzaehlt, dass ich bald Geburtstag habe, aber da hier jeder Tag gleich ist und man nicht aufs Datum guckt, vergisst man schnell. Abends gab es dann doch noch eine kleine Party fuer mich (so suess). Gestartet hat sie mit einem Shot namens Chocolate Cake, bei welchem man nach dem trinken in einen Zitrone beisst. Ein bisschen. Und dann schmeckt es nach Chocolate Cake. Wirklich! Voll lecker. Dann gab es von meinen Chefs eine Flasche Southern Comfort (juhhuu, liebe ich) und eine ganz suesse Geburstagskarte, wo alle unterschrieben haben. Und das englische Paaerchen hat mir auch ein paar Kleinigkeiten geschenkt. Dann haben alle gesungen mit Gitarre und so. So suess! Naja und so ging es den ganzen Abend, gemuetlich mit Gitarre draussen sitzen und trinken. War sehr schoen, nur bin ich deshalb heut frueh nicht joggen gewesen (waere zu wenig Schlaf gewesen). Zudem hatten alle angefangen mir Drinks auszugeben. Und heute bekomme ich noch einen echten Schokoladenkuchen! Ja, die liebe Crissi wollte es sich nicht nehmen lassen mir einen Geburtstagskuchen zu backen und da ich ihr vorher nichts gesagt hatte, bestand sie darauf, dass ich den heute bekomme. Naja und gegen Schokoladenkuchen kann man ja nun nicht wirklich viel sagen ;o)

Ueberraschenderweise haben mir auch sehr, sehr viele Leute gratuliert. Auch an dieser Stelle nochmal ganz lieben Dank an alle! Es haben wirklich viele dran gedacht, auch an paar, die mich anrufen wollten und nicht mitbekommen haben, dass ich hier ja keinen Empfang habe. Naja, der Wille zaehlt ;o)

Ansonsten ist hier alles beim alten. Samstag war grosse Nacht hier mit Band, wo wirklich jeder kam (ist ein Riesenereignis, da ja sonst nichts geht). Uff, das war eine lange, aber sehr sehr lustige Nacht mit vielen Cocktails (seit Freitag verkaufen wir naemlich auch Cocktails). Jaja. Und Sonntag nach 2 Stunden Schlaf … baeh .. arbeiten. Naja. Aber das wird schon alles. Mir geht es gut und das ist wichtig.

Und auf das Paket kann ich momentan einfach nur warten ;o)

November 18, 2008 at 5:32 am 2 Kommentare

Es ist heiss! (und ich habe keinen Handyempfang)

Dennoch bin ich gluecklich und durchgeschwitzt in Lakeland im Niemandsland angekommen. Es ist sogar fast noch besser als ich es mir vorgestellt habe. Momentan sitze ich im wahnsinnig teuren Caravanpark im Internet. Nee, also das Internet ist teuer, nicht der Caravanpark. Neben diesem gibt es noch einen kleinen Shop, einen Kilometer entfernt eine Tankstelle und unser Hotel/Motel. That’s it. Also wirklich keine Moeglichkeit, auch nur irgendwelches Geld auszugeben. Das Hotel ist ganz niedlich, mit Pub dran (gleichzeitig Bottleshop), das Zimmer ist spitze, das englische Paerchen (mit denen ich hier zusammen arbeite), sind total nett und lieb (das Ehepaar, welchem das Hotel gehoert, kommt erst morgen, weil die gerade im Urlaub sind). Ich fange auch erst morgen an zu arbeiten und weiss gar nicht was ich hier den ganzen Tag machen soll. Deshalb erstmal Internet, allerdings sind die Rechner nicht auf dem neuesten Stand der Zeit, weshalb ich noch nicht weiss, ob das was mit Fotos hochladen wird. Ich werde es probieren. Spaeter. Hier erstmal meine neue Adresse:

Lakeland Downs Hotel Motel
Katrin Klaus
Gulf Development Road
Lakeland, QLD 4871
Australia

Ziemlich doof ist hier, dass ich keinen Empfang mit dem Handy habe. Es gibt zwar ein Payphone, von welchem ich dann anrufen kann, aber wenn jemand mit mir telefonieren will, muss er das irgendwie uebers Internet vorher ankuendigen, dann rufe ich zurueck (wobei ich sicher nur einmal pro Woche ins Internet gehen werde, da es ja fast nichts zu berichten geben wird). In ganz dringenden Notfaellen kann man auch im Hotel anrufen (da gibt es ja nicht soooo viele und es ist auch nicht so busy, dass man da nicht mal kurz telefonieren kann). Die Nummer ist (mit Australien-Vorwahl): 0061 7 4060 2142. Arbeiten muss ich immer von 9 bis 12 Uhr morgens und in etwa 5 bis 10 Uhr abends (spaetestens). Davor, dazwischen und danach kann man mich erreichen (bitte an 9 Stunden Zeitunterschied denken).

Ansonsten hab ich mich fein von Cairns verabschiedet, musste heute 5.15 Uhr aufstehen (prima), hatte aber noch schoene letzte Tage. Nachdem Donnerstag rumgammeln angesagt war, ging es Freitag frueh nach Cape Tribulation fuer eine 2 Tage, 1 Nacht-Tour. Hach und das war schoen. Ca. 3 Stunden faehrt man da hin, aber zwischendurch habe wir einige Stopps gemacht. Auf der Hinfahrt waren das der Mossman River (mit Regenwald), eine Wildlife Sanctuary mit grossen Krokodilen und anderen lustigen Tieren und was weiss ich, ein paar Lookouts und den Rest habe ich vergessen. Auf dem Rueckweg ging es zu einer Ice Cremery, die das Eis direkt aus den Fruechten machen, die drumrum wachsen, eine Riverfahrt auf der Suche nach Krokodilen (haben auch welche gesehen und man glaubt gar nicht, wie aggressiv die sein koennen), ein paar weiteren Lookouts und eine Fahrt durch Port Douglas. Alles in allem ganz schoen. In Cape Trib hatten wir dann einen Tag (von 1.30 freitags bis 1.30 samstags) und es ist traumhaft dort. Mitten im aeltesten Regenwald der Welt wurde das Hostel da hin gebaut, welches bis runter zum Strand ging. Und der war gigantisch. Keine Menschenseele und so traumhaft schoen. Hach, mal wieder Postkartenmotive. Samstag morgen haben wir dann auch Sea Kayaking gemacht. Also mit den Kajaks los gepaddelt und gepaddelt und gepaddelt und gepaddelt. Hab komischerweise gar keinen Muskelkater. Auf der jeden Fall war das sehr schoen, haben ein paar Schildkroeten gesehen und dann an einem anderen Strand halt gemacht (der Hammer), auf ein paar Felsen geklettert, Fotos geschossen, Aussicht genossen, Keks gegessen, nochmal zurueck ins Wasser, genossen und wieder zurueck gepaddelt. Sehr schoener Ausflug. So und jetzt versuch ich mal was mit Fotos zu machen. Schliesslich fehlen ja immernoch die von Bonnie und der Eisenbahn …

Ich krieg die Krise. Das geht nicht. Weil der Rechner hier keinen Kartenleser hat. Bei einem Kartenleser werden alle 100 Bilder einzeln angezeigt (also sortiert nach der ersten Nummer, die momentan was zwischen 46 und 50 ist und alle von 4600 bis 4699 auf einmal). Ohne Kartenleser muss ich die Kamera per USB anstoepseln und dann liest der Rechner das nicht als einzelne Dateien, sondern als eine riesige Ansammlung von Fotos, naemlich alle zusammen. Und auf meiner Kamera sind ca. 1500 Bilder. Und damit ist der Rechner hier einfach ueberfordert, so dass er entweder einfach abstuerzt oder, wenn ich ganz lieb zu ihm bin, einfach das Fenster des Hochladens schliesst und so tut, als waere nichts gewesen. Dann darf ich nochmal von vorn anfangen. Das habe ich jetzt viermal hinter mir. Jetzt habe ich keine Lust mehr. Bei StudiVZ kann ich auch keine Bilder hochladen, da der Rechner den schnellen Fotouploader nicht installieren kann (der hat Probleme mit dem ActiveX-Steuerelement) und beim alten Foto-Uploader das gleiche Problem wie bei WordPress entsteht. Zu viel auf einmal. Deshalb werde ich versuchen irgendwenn, wenn ich mal in Cooktown oder sonstwo bin, was hochzuladen. Tut mir ja leid, ich haett ja gerne die Fotos gezeigt. Bonnie, Eisenbahn und das traumhafte Cape Tribulation. Menno. Doof ist das …

November 9, 2008 at 6:00 am 2 Kommentare

Ahh.. jetzt muss ich mich beeilen!

Diesmal habe ich es naemlich anders herum gemacht, erst alles andere im Internet „abgearbeitet“ und jetzt bleibt keine Zeit mehr fuer einen grossen Artikel. Fotos sind auch wichtiger, deshalb nur eine kleine Zusammenfassung.

Nachdem mein Whitsunday Trip mit Aerger begonnnen hatte, hat er doch relativ froehlich geendet. Am Freitag kamen wir von drei Tagen und zwei Naechten auf dem Segelboot wieder. Ich konnte danach mehr die Wellen spueren als auf dem Boot. War ein supergeiler Trip, mit wahnsinnig tollen Leuten und einer superwitzigen Crew. Trotzdem (ich weiss nicht genau warum) fand ich Fraser besser. Vielleicht habe ich auch zu viel vom Reef erwartet, was in 1770 mit Abstand besser und klarer war. Oder vielleicht lag es daran, dass wir ausser Schnorcheln, Segeln, Inseln gucken und Essen nicht viel gemacht haben. Ach ja, Bier getrunken ;o) Das Essen war der Hammer! Gesund und lecker. Unterwasserbilder sind auf meiner Unterwasserkamera und erst naechstes Jahr verfuegbar. Am zweiten Tag war meine normale Kamera kaputt (werde mal eins der Fotos hochladen), am dritten Tag war alles wieder normal.

Heute bin ich mit superschlechtem Empfang auf Magnetic Island angekommen, morgen werde ich Pferde reiten gehen. Juhuu! Ok, Fotos …

November 1, 2008 at 11:30 am 1 Kommentar

2562 km liegen schon hinter mir …

Jaaa und heute morgen bin ich um 6.15 frueh in Airlie Beach angekommen. Ich weiss nicht, wie viel ich im Bus geschlafen habe, nur, dass ich alle gefuehlte 20 Minuten meine Position veraendert habe, weil irgendwas weh tat. Doof, doof. Naja, aber ansonsten geht es mir gut. Arlie Beach ist so wie alles, grosse Hauptstrasse, nichts dahinter, eigentlich schoener Strand mit Hafen, aber alles verboten mit Schwimmen oder was auch immer. Jelly Fishs und Sharks. Dafuer haben die hier mal wieder eine wirklich unnatuerliche Lagune hingebaut. Naja, heute geht eh nicht viel. Stadt angucken, neue Fotos hochladen, Zeug packen fuer morgen. 7.50 Uhr werde ich abgeholt zu den Whitsundays. Juhhuu!!

Mein Wochenende in 1770 war recht amuesant, interessant und .. oehm. Nee, eigentlich war es total toll, ich habe viel gemacht, viel gesehen. Freitag Abend angekommen, ging dann nicht mehr allzu viel ausser einem ziemlich teurem Abendbrot im einzigen Pub (alles andere hatte schon zu, sind ja erst spaet angekommen) und Pool im Pub und ein paar Drinks. Samstag morgen bin ich dann gleich mal auf zu dem, weshalb ich natuerlich nach 1770 gekommen bin: Surfen. Allerdings wurde ich bitter enttaeuscht, da die Wellen ja so, so klein waren. Die hatten ueberhaupt keine Kraft, dich zu tragen und wenn du mal auf dem Bord standest, war die Welle schon weg, weil die nach dem Brechen sofort auseinander gefallen ist. Naja, war echt doof, hab aber fuer das Leihen des Bords nicht allzu viel bezahlt. Enttaeuschend war es trotzdem, aber vielleicht kann man ja auch unten in Tasmanien irgendwann surfen. Wird schon! Am Nachmittag haben wir eine Chopper-Tour gemacht. Chopper? Weiss jeder, was gemeint ist? Diese geilen Motorraeder aus den 60ern, funky und stylisch. Naja, unsere waren nicht ganz sooo gross (haben das ja vorher noch nie gemacht), aber gefetzt hat es trotzdem. Sind irgendwie 60 km quer durch die Landschaft gefahren (in einer Riesengruppe von 30 Leuten und unglaublicherweise ist keinem (!) was passiert). War echt voll der Fun und haben dann beim Sonnenuntergang ein Bierchen gezischt. Fotos kommen natuerlich, sehen auch echt toll aus. Zwischendurch haben wir uns noch mit ein paar Kaenguruhs unterhalten … das war der Samstag, abends war ich dann auch gut muede und Sonntag morgen (6.45 aufstehen, 7.50 Pick-up) bin ich zu einer Reef Tour rausgefahren. Mit einem kleinen Boot (12 Leute) sind wir raus aufs Great Barrier Reef (das ist der suedlichste Teil, der dort anfaengt) und waren schnorcheln bzw ein paar andere auch tauchen. Ui, war das toll! Haben voll viel gesehen, Schildkroeten und Haie und was weiss ich. (Die Haie dort machen aber nichts, die gucken nur doof aus der Waesche) Ja, das eine Mal ist ein Hai auch direkt 5 Meter unter mir langgeschwommen. Das war ein geiles Feeling! Und lecker Essen gab es! Mmh. Ganz gesund, aber voll lecker. Insgesamt haben wir zwei grosse Stopps gemacht und sind dann zum Sonnenuntergang wieder zurueck. Bei dem zweiten Schnorchelstopp hab ich das Unterwassergehaeuse der Kamera vom Skipper bekommen, da er fast die gleiche hat und meine Kamera da rein passt. Hab ich die also mit unter Wasser genommen und Fotos gemacht. Natuerlich sind die aber nicht soooo toll. Alle grau (wenn man Zeit haette, koennte man die mit Photoshop schoen bearbeiten) und weit weg, weil der Zoom mit dem Gehaeuse nicht zusammengepasst hat. Zudem war es unglaublich schwer, den Ausloeser zu drucken und meistens hab ich das Foto gemacht, wenn die Fische schon weg waren. Naja. Tolle Erfahrung trotzdem, hoffe morgen und die folgenden Tage wirds genau so schoen. Aber ich denke schon.

Naja, sonst gibt es eigentlich nicht allzu viel zu berichten.

Ach ja, eines wollte ich noch erzaehlen. Hervey Bay war ja am Freitag total langweilig, das einzig aufregende war, dass ich mein Abendbrot mit einem Possum teilen musste. Also so was aehnliches wie ein Possum war es. Hab draussen auf der Terasse gegessen, lecker Avocadocreme und Toast und auf einmal sass es auf meinem Tisch und schlabberte meine Avocadocreme leer. Und hat gar nicht aufgehoert! (Obwohl da so viel Knoblauch drin war) Und der sass wirklich direkt neben mir und hat sich streicheln lassen. Voll suess!! Und dann hab ich ihm erstmal mein Toast gegeben, weil mir die Avocadocreme zu schade war. Und dann sass das Tier da mit dem Toast in der Hand und hat es angenagt. Dann kamen zwei Maedels an und haben einen riesen Wirbel gemacht und die eine wollte einen Fotoapperat holen und in der Zeit ist das kluge Tier abgehauen. Natuerlich mit meinem Toast! Und ich habe kein Foto gemacht, weil ich weder Handy noch Kamera dabei hatte. Doof, aber trotzdem eine suesse Abendbegleitung.

Sieht nicht ganz so aus, wie das, was ich gesehen habe. Aber ich bin mir ja auch nicht mal sicher, ob es ein Possum war.

Sieht nicht ganz so aus, wie das, was ich gesehen habe. Aber ich bin mir ja auch nicht mal sicher, ob es ein Possum war.

 

Oktober 27, 2008 at 9:31 am 8 Kommentare

Eine Woche ohne Internet …

Tut mir wirklich leid, ich war schon ewig nicht mehr online. Die Zeit rennt und man bekommt es irgendwie gar nicht mit. Wurde regelrecht erschlagen, als ich vor zwei Stunden ins Internet gegangen bin, aber so langsam habe ich alles abgehakt ;o) Nur das mit den Photos vom Handy hochladen bringt mich noch auf die Palme. Also wer irgendwie Plan hat, bitte mal hier melden. Danke! Die Speicherkarte vom Sony Ericsson K800i passt nicht in den Kartenleser, weil zu klein und der Rechner erkennt das Handy nicht. Eigentlich funktioniert das einfach wie ein USB-Stick, aber irgendwie hier nicht. Hab versucht die passende Software zu finden um die dann runter zu laden, aber bin nicht fuendig geworden. Rich und Basti, ihr habt doch von sowas einen Plan, helft mir doch bitte ;o)

Ja, was gibt es sonst noch zu berichten?! Hab schon wieder vergessen, was ich letzte Woche gemacht habe. Das Neueste ist wahrscheinlich, dass ich nun einen zweiten Job habe. Nur am Wochenende, aber das reicht auch. Ich arbeite in einem Nachtclub, aehm, um genauer zu sein, in einem Stripclub. Aber keine Angst! Ich bin dort nur Bedienung und rede nur mit den Gaesten und bring denen ihre Getraenke. Das ist wirklich alles. Naja, nebenbei versucht man den Maennern das Geld aus der Tasche zu ziehen und das ist nicht wirklich schwierig. Gerade weil viele Junggesellenabende stattfinden und die wollen ihr Geld ja auch los werden. Und fuer mich ist es echt ein guter Nebenverdienst. Das Trinkgeld stimmt und der Rest auch. Man wird da nicht per Stunde, sondern per Drinks bezahlt, die man quasi an der Bar fuer die Gaeste holt. Um das plastisch darzustellen: Am Freitagabend bzw. -nacht habe ich $120 plus $75 Trinkgeld verdient. Top! Und Samstag $140 plus $55 Trinkgeld, wenn man nicht so doof sein und sein Trinkgeld verlieren wuerde. Habe es am Ende des Abends in einen $50-Schein gewechselt, diesen in meine Hosentasche gesteckt und irgendwie verloren. Ja, Dummheit muss bestraft werden. Hab mir gestern auch gleich eine Minitasche gekauft, in die ich dann mein Trinkgeld tun kann. Ansonsten macht es regelrecht Spass dort zu arbeiten, weil man keinen Stress hat, man kann sich zu den Gaesten setzen und sich unterhalten soviel man moechte. Alles einem selbst ueberlassen, es gibt keinen Mindestumsatz, den ich irgendwie verdienen muss. Also wirklich smoove dort und nicht dreckig oder so. Die anderen Maedels, die dort arbeiten, sind auch ganz nett, aber natuerlich gibt es auch ein wenig Konkurrenzkampf um die Gaeste. Jeder moechte natuerlich die reichsten abbekommen, damit die am meisten Alkohol kaufen. Naja, aber bis auf eine sind die anderen ganz umgaenglich.

Deshalb habe ich auch Sonntag mal wieder ausgeschlafen bis um 2 pm! Gut, es waren auch nur 6 Stunden Schlaf, aber immerhin doppelt so viel wie in der Nacht von Freitag zu Samstag. Da ich Freitag meine erste Nacht im Stripclub hatte, sollte es eigentlich nur Probe fuer ein paar Stunden sein. Da ich meinen Job aber gut gemacht habe, bin ich bis zum Ende geblieben – wir schliessen um 6 am. Dann noch Bar sauber machen und aufs Geld warten. Dann hatte ich drei Stunden Schlaf, bis ich ins Cafe musste. Dann dort den ganzen Tag und dann schnell heim, Dusche, umziehen und los ins Badabing. Sonntag frueh kam ich dann um 8 am nach Hause, konnte ja aber ausschlafen. Vorher habe ich mir noch ein Fruehstueck bei Mc’ns gegoennt – mal keine Pancakes. Ja und dann bin ich mit einer Englaenderin aus meinem Zimmer (nach dem Aufstehen) shoppen gegangen. Hach, tat das mal gut. Mit gefuehlten tausend Taschen bin ich dann heim gekommen – ich habe nicht nur Klamotten, sondern auch Lebensmittel gekauft. Aber es ist ein schoenes Gefuehl, wenn man Klamotten zum Arbeiten kauft, die einem sogar richtig gut gefallen.

Naja, und nun bin ich seit 2 1/2 Stunden im Internet, was mich bisher $10 kostet. Quasi mein Trinkgeld aus dem Cafe heute. Und ich habe noch kein Dinner gegessen, was ich gleich mal machen werde. Vorher versuch ich nochmal das Handy an den PC anzuschliessen, glaube aber nicht, dass es funktioniert. Bin also auf eure Hilfe angewiesen!!

September 1, 2008 at 1:31 pm 2 Kommentare

Alles doof!

Nein, nein, keine Angst. Nicht alles, aber es gibt zwei Sachen, die ich gerade richtig doof finde. Die eine ist – weniger relevant – , dass meine Speicherkarte von meinem Handy nicht in den Computer passt und ich die Fotos vom Handy nur mit Kabel auf den Rechner und damit ins Internet bekomme. Das Kabel muss ich erstmal finden und dann dauert und dauert das. Da naemlich gestern die Batterien von meiner Digicam den Geist aufgegeben haben, musst ich alles mit dem Handy fotografieren. Und dann wollt ich heute schnell die Bilder reinstellen, weil die echt schoen geworden sind. So mach ich das vielleicht heute Abend. Mal schauen. War naemlich gestern mit einem Deutschen unterwegs. Den ganzen Tag. Und wir sind gelaufen und gelaufen und gelaufen. Durch die Botanical Gardens, zum Opera House und nach ewigem Suchen haben wir sogar den Aufgang zur Habour Bridge gefunden. Dabei sind echt schoene Bilder entstanden, die – wie schon oben erwaehnt – ihr jetzt nicht sehen koennt. Aber vielleicht an einem anderen Tag.

Die zweite Sache – und die kotzt mich richtig an – ist, dass mein Camcorder – den ich einen Tag vor meinem Abflug von meinen Eltern geschenkt bekommen hab – wahrscheinlich weg ist. Keine Ahnung, ob verlegt, verloren oder geklaut. Er ist weg! Ich hab den immer mit meiner Digicam zusammen in meiner Handtasche gehabt und die hab ich immer bei mir gehabt. Die Digicam ist da und der Camcorder nicht. Hab schon fast alles in meinem Zimmer abgesucht, heute abend gehts weiter. Doof ist das trotzdem. Ich weiss ja nicht mal, wie lange der schon weg ist. Ich gucke ja nicht jeden Tag in meine Tasche um zu kontrollieren, ob noch alles da ist, weil brauche es ja nicht jeden Tag. Naja, ich halte euch auf dem Laufenden und suche weiter …

August 25, 2008 at 3:28 am 9 Kommentare


Dezember 2018
M D M D F S S
« Jul    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31