Posts tagged ‘Pancakes’

Eine Woche ohne Internet …

Tut mir wirklich leid, ich war schon ewig nicht mehr online. Die Zeit rennt und man bekommt es irgendwie gar nicht mit. Wurde regelrecht erschlagen, als ich vor zwei Stunden ins Internet gegangen bin, aber so langsam habe ich alles abgehakt ;o) Nur das mit den Photos vom Handy hochladen bringt mich noch auf die Palme. Also wer irgendwie Plan hat, bitte mal hier melden. Danke! Die Speicherkarte vom Sony Ericsson K800i passt nicht in den Kartenleser, weil zu klein und der Rechner erkennt das Handy nicht. Eigentlich funktioniert das einfach wie ein USB-Stick, aber irgendwie hier nicht. Hab versucht die passende Software zu finden um die dann runter zu laden, aber bin nicht fuendig geworden. Rich und Basti, ihr habt doch von sowas einen Plan, helft mir doch bitte ;o)

Ja, was gibt es sonst noch zu berichten?! Hab schon wieder vergessen, was ich letzte Woche gemacht habe. Das Neueste ist wahrscheinlich, dass ich nun einen zweiten Job habe. Nur am Wochenende, aber das reicht auch. Ich arbeite in einem Nachtclub, aehm, um genauer zu sein, in einem Stripclub. Aber keine Angst! Ich bin dort nur Bedienung und rede nur mit den Gaesten und bring denen ihre Getraenke. Das ist wirklich alles. Naja, nebenbei versucht man den Maennern das Geld aus der Tasche zu ziehen und das ist nicht wirklich schwierig. Gerade weil viele Junggesellenabende stattfinden und die wollen ihr Geld ja auch los werden. Und fuer mich ist es echt ein guter Nebenverdienst. Das Trinkgeld stimmt und der Rest auch. Man wird da nicht per Stunde, sondern per Drinks bezahlt, die man quasi an der Bar fuer die Gaeste holt. Um das plastisch darzustellen: Am Freitagabend bzw. -nacht habe ich $120 plus $75 Trinkgeld verdient. Top! Und Samstag $140 plus $55 Trinkgeld, wenn man nicht so doof sein und sein Trinkgeld verlieren wuerde. Habe es am Ende des Abends in einen $50-Schein gewechselt, diesen in meine Hosentasche gesteckt und irgendwie verloren. Ja, Dummheit muss bestraft werden. Hab mir gestern auch gleich eine Minitasche gekauft, in die ich dann mein Trinkgeld tun kann. Ansonsten macht es regelrecht Spass dort zu arbeiten, weil man keinen Stress hat, man kann sich zu den Gaesten setzen und sich unterhalten soviel man moechte. Alles einem selbst ueberlassen, es gibt keinen Mindestumsatz, den ich irgendwie verdienen muss. Also wirklich smoove dort und nicht dreckig oder so. Die anderen Maedels, die dort arbeiten, sind auch ganz nett, aber natuerlich gibt es auch ein wenig Konkurrenzkampf um die Gaeste. Jeder moechte natuerlich die reichsten abbekommen, damit die am meisten Alkohol kaufen. Naja, aber bis auf eine sind die anderen ganz umgaenglich.

Deshalb habe ich auch Sonntag mal wieder ausgeschlafen bis um 2 pm! Gut, es waren auch nur 6 Stunden Schlaf, aber immerhin doppelt so viel wie in der Nacht von Freitag zu Samstag. Da ich Freitag meine erste Nacht im Stripclub hatte, sollte es eigentlich nur Probe fuer ein paar Stunden sein. Da ich meinen Job aber gut gemacht habe, bin ich bis zum Ende geblieben – wir schliessen um 6 am. Dann noch Bar sauber machen und aufs Geld warten. Dann hatte ich drei Stunden Schlaf, bis ich ins Cafe musste. Dann dort den ganzen Tag und dann schnell heim, Dusche, umziehen und los ins Badabing. Sonntag frueh kam ich dann um 8 am nach Hause, konnte ja aber ausschlafen. Vorher habe ich mir noch ein Fruehstueck bei Mc’ns gegoennt – mal keine Pancakes. Ja und dann bin ich mit einer Englaenderin aus meinem Zimmer (nach dem Aufstehen) shoppen gegangen. Hach, tat das mal gut. Mit gefuehlten tausend Taschen bin ich dann heim gekommen – ich habe nicht nur Klamotten, sondern auch Lebensmittel gekauft. Aber es ist ein schoenes Gefuehl, wenn man Klamotten zum Arbeiten kauft, die einem sogar richtig gut gefallen.

Naja, und nun bin ich seit 2 1/2 Stunden im Internet, was mich bisher $10 kostet. Quasi mein Trinkgeld aus dem Cafe heute. Und ich habe noch kein Dinner gegessen, was ich gleich mal machen werde. Vorher versuch ich nochmal das Handy an den PC anzuschliessen, glaube aber nicht, dass es funktioniert. Bin also auf eure Hilfe angewiesen!!

Advertisements

September 1, 2008 at 1:31 pm 2 Kommentare

Lots of Tips …

Gemeint ist damit mein Trinkgeld. Und das fliesst momentan echt ganz gut, weil neben der Fashion Week auch das Theater diese Woche angefangen und auch noch bis September gehen wird. D.h. alle moeglichen Menschen mit viel Geld kommen vor den Shows zu uns zum Dinner. Sollen die das mal machen. So kann ich schoen viel arbeiten und krieg auch noch mehr Trinkgeld.

Viel mehr ist auch momentan nicht zu erzaehlen. Es wird halt schon ein wenig Routine langsam. Muss auch gleich auf Arbeit gehen und kann deshalb nicht allzu viel schreiben. Am Samstag gibt es eine grosse Geburtstagsparty von der Irin mit Motto „Superhelden und -heldinnen“. Spitze. Irgendwoher muss ich noch ein Outfit angeln, aber im bunten Sydney duerfte das ja nicht allzu schwer fallen.

Mein Vorhaben bezueglich der Pancakes habe ich so mehr oder weniger erfuellt ;o) Die meisten Tage esse ich jetzt gar nichts zum Fruehstueck, weil ich lieber ausschlafe. Und heute waren es nur deshalb zwei Pancakes, weil der eine so klein war. Jaha. Irgendwas wichtiges wollte ich noch erzaehlen, aber ich habs gerade vergessen. Dabei bin ich gerade mal kostenlos im Internet und koennte das ausnutzen. Mmh. Bin naemlich gerade in einer Agentur, in der ich meinen RSA-Kurs gebucht habe. RSA heisst Responsibilty of Serving Alcohol. Das ist quasi ein Zertifikat, welches es dir erlaubt, in Bars, Pubs, whatever Alkohol auszuschenken. Und fuer New South Wales braucht man das unbedingt, sonst darf man nirgendwo Alkohol ausschenken. Und vielleicht finde ich ja doch noch eine Bar, in der ich am Wochenende arbeiten kann. In unserem Cafe schenken wir auch Alkohol aus, aber ich glaube, meine Chefin hat einfach vergessen, mich zu fragen. Auf jeden Fall brauch ich das, wenn das jemand rauskriegt, dass ich das nicht habe, kriege ich ganz schoen Aerger. Allerdings kann ich das erst naechste Woche Samstag machen, aber bis dahin wird ja hoffentlich nichts passieren …

August 14, 2008 at 3:36 am 4 Kommentare

Ich habe die Deutschen gesehen!

Und zwar wie sie in Peking ins Stadion einmarschiert sind! Also ich war natuerlich nicht direkt dabei, habe es aber ueber einen Flatscreen beobachtet und ja, ein bisschen wehmuetig wird man da schon. War ein komisches, aber auch schoenes Gefuehl. Naja, das nur am Rande. Find ich ziemlich doof, dass ich gar nicht wirklich Zeit hab, Olympia zu sehen, da ich ja tagsueber arbeiten muss und die in der Zeit nur kurz hinter uns liegen. Werde dann in der Zeitung immer den Medaillenspiegel begutachten. Aber in Deutschland ist es doch bestimmt noch schwieriger das zu sehen, oder?!

Nun ja. Wann habe ich das letzte Mal geschrieben? Ich habs schon wieder vergessen, ist der Hammer, wie schnell die Zeit vergeht. Mir kommt es vor, als haette ich erst geschrieben, aber ich koennte wetten, dass es schon laenger her ist. Aber seit dem hat sich nicht viel getan. Am Freitag waren wir mal wieder seit laengerem mit einer etwas groesseren deutschen Gruppe unterwegs. Schon lange nicht mehr so viel Deutsch an einem Abend gesprochen. Am naechsten Tag hatte sich auch promt mein Englisch verabschiedet und ich musste es erstmal suchen gehen.

Das irische Paerchen hat am Freitag mehr oder weniger erfolgreich ihr Appartement fuer die naechsten sechs Monate bezogen und kriegen so langsam auch alle Moebel zusammen. Werd es mir nacher mal angucken gehen.

Gestern – Samstag – dachte ich, koennte ich mal was gutes fuer meinen Koerper tun, da ich ja verhindern will, extrem zuzunehmen. By the way habe ich meine taegliche Fruehstuecksportion von Pancakes von zwei auf einen reduziert. Die sind kostenlos und echt lecker, da faellt es schwer, sich zusammen zu reissen. Naja, zumindest habe ich es mir vorgenommen, konnte es noch nicht in die Tat umsetzen, da die Entscheidung erst Freitag gefallen ist und ich das Wochenende ausgeschlafen habe. Morgen frueh gehts los! Auf jeden Fall war ich gestern im Schwimmbad. Jaha, kostet $4,70 solange ich will. Und ich bin geschwommen und geschwommen, zwischendurch Pause im Jacuzzi. Insgesamt bin ich drei mal 1000 m, also 3 km geschwommen. Naja und dafuer habe ich heute auch Muskelkater. Vom Schwimmen! Hatte ich noch nie. Mist, mein Internet ist gleich schon wieder alle.

Naja, auf jeden Fall hatte ich danach echt ein tolles Gefuehl, was gemacht zu haben. Abends das uebliche, Threeman (unglaublich lustiges, irisches Trinkspiel, bring ich euch in Deutschland bei) gespielt, dann ab in den Club. Ich weiss nicht warum, aber der Alkohol hier macht mich irgendwie nicht betrunken. Komisch. Naja.

Heute war ich mit Emma – die Irin vom Paerchen – in der Stadt unterwegs. Nur ein bisschen bummeln, essen und rumhaengen. Sonntag halt. Nacher dann ins Gaff (Backpackerbar) zur Quiznight und morgen dann arbeiten. Fashion Week geht morgen los, d.h. gut viel arbeiten, also gut viel Kohle. Deshalb habe ich mir auch am Freitag ein paar bequemere Schuhe fuers Arbeiten zugelegt. Sind sauhaesslich, waren teuer, aber ganz normale bequeme Schuhe in schwarz und als Sneakers gibt es irgendwie hier kaum fuer Frauen. Die tragen alle Highheels. Die ganze Zeit und jeden Tag. Schrecklich. Aber teilweise kommen die sonst nicht in die Clubs rein. Ich hoffe, dass ich nicht allzu schlimm werde.

Nun gut, jetzt versuche ich mal ein paar Filmchen von meinem Camcorder hochzuladen. Mal schauen, ob es funktioniert. Aber nicht lachen, die Videos sind nicht so der Burner!

Mmh, das ist ja doof. Das geht nicht, weil WordPress nur folgende Dateitypen zulaesst: jpg, jpeg, png, gif, pdf, doc, ppt, odt. Und ich habe eine normale Videodatei. Ist mir viel zu kompliziert und dauert auch zu lange, das umzuwandeln. Schade. Ich koennte hoechstens meine Videos bei YouTube hochladen und die dann hier reinstellen. Weil von einer URl kann ich alles einfuegen, halt nur nich alles hochladen. Doof, doof. Naja, das probiere ich dann das naechste mal aus …

August 10, 2008 at 9:49 am 2 Kommentare

Nur ganz kurz…

Anscheinend hat der letzte, richtige und etwas laengere Beitrag die Leute abgeschreckt, hat keiner mehr gelesen ;o) Deshalb jetzt nur ganz kurz, gibt auch nicht viel zu erzaehlen.

Heute war mein erster Tag im Courtyard-Cafe, total easy, alle nett und freundlich und das Arbeiten ist nicht so sonderlich anstrengend. Kellnern halt. Aber alles irgendwie viel, viel schneller. Zur Mittagszeit ist echt jeder Tisch besetzt, das ist schon krass. Kann die Woche auch nur parttime arbeiten, weil es momentan noch zu viele sind. Diesen Freitag und naechste Woche hoert aber jeweils jemand auf und dann kann ich ganz, ganz viel arbeiten. Zahltag ist immer Freitag, Tips gibt es jeden Tag nach der Arbeit.

Wollte im Hostel anfangen noch zu arbeiten, weil ich hoerte, dass man fuer 10 Stunden Arbeit in der Woche wie Pancakes zum Fruehstueck oder sauber machen die Woche kostenlos hier wohnen kann. Wie geil! Leider wurde mir gerade an der Rezeption gesagt, dass die momentan echt genug haben. Werd morgen frueh nochmal mit der Managerin reden, das waer echt super geil. Mal schauen.

Ansonsten geht es heut Abend ins .. och, ich habs schon wieder vergessen. Tatjana kommt mich gleich im Hostel besuchen, wir werden kochen und dann gehts ab mit dem Free Bus in den Club mit Free Drink etc. Aber keine Sorge, werde nicht allzu spaet heim kommen, muss ja morgen wieder um 11 am arbeiten. Alles kuhl, alles kuhl ;o)

Juli 29, 2008 at 10:36 am 5 Kommentare

I’ve got a cold!

Und das ist richtig doof, denn meine Nase tut nur laufen – tolles Deutsch, aber man verlernt es nun mal mit der Zeit – ist ganz rot und tut weh. Doofer, doofer Schnupfen. Weiss gar nicht so richtig wo ich den herhab. Naja, freue mich auf morgen, wenn ich im Cafe anfange und immernoch krank bin … Dabei hab ich mich heut ganz, ganz dick und warm angezogen, damit ich die Krankheit rausschwitzen kann.

Samstag hab ich erstmal den Job beim Baecker versemmelt. Ja, im ersten Moment war das ganz schoen doof, aber im Nachhinein ist es gar nicht so schlimm, weil dann kann ich naemlich Vollzeit im Cafe arbeiten und dort krieg ich eh viel mehr Geld. Grund dafuer war, dass ich mir innerhalb von einer Stunde nicht 50 verschiedene Backwaren samt englischen Begriffen und Preisen merken konnte – teilweise Begriffe, die man im alltaeglichen Sprachgebrauch niemals benutzt. Nun ja. Also das war schon ein bisschen doof, die Frau vom Chef haette mir auch einfach mal so was aehnliches wie eine Karte (gibts dort nicht wegen staendig wechselndem Angebot und deshalb auch keine Schilder vor den Backwaren) geben koennen um die Begriffe zu lernen. Oder ich haette sie mir aufgeschrieben und dann zu Hause gelernt. Alles kein Problem, aber in einer Stunde?! Naja, vorbei ist vorbei. Werde mich auf den Job im Cafe konzentrieren, morgen gehts los, bin schon gespannt.

Ja, der Samstag ist dadurch etwas im Frust geendet, das neue Hostel war auf den ersten Blick auch ziemlich doof – im Nachhinein wars eigentlich echt toll – und meine Laune war im Keller. Also hab ich den Iren angerufen und wir sind in einen Irish Pub. Nachdem das Rugby-Spiel zwischen Australien und Neuseeland vorbei war, kamen dann auch noch ein paar Freunde von ihm. Also im Bier trinken sind die echt ganz schoen schnell. Aber die trinken dann halt auch nur Bier und nichts anderes – von daher. Neu war fuer mich, dass zwischen 11.50 und 12.00 pm die Kellner rumgegangen sind und kostenlos Wasser verteilt haben, um dem Kater am naechsten morgen vorzubeugen – das fand ich mal cool.

Demzufolge hat Collin – der Ire – es am Sonntag nich hingekriegt, frueh an den Bondi Beach zu gehen (weil er noch erheblich laenger geblieben ist als ich). Also hab ich Sonntag erstmal mit den Maedels aus meinem Zimmer – zusammen sind wir vier Deutsche – Pancakes gebacken. Die Zutaten dafuer gibt es kostenlos im Hostel. Mit der einen von den Maedels – Tatjana – bin ich dann doch (inzwischen nachmittags) an den Bondi Beach per Train und Bus gefahren. Und 2 Sekunden, nachdem wir da waren, hat es angefangen mit regnen. Prima. Ansonsten war es echt toll, trotzdem viele Surfer im Wasser, hohe Wellen und traumhafte Landschaft. Dann wollten wir den 3,5 km Weg nach Coogee (oder so aehnlich) laufen. Naja, die Haelfte haben wir dann geschafft, dann waren wir so erfroren – es war stuermisch, kalt und regnerisch – und sind wieder zurueck, in den Surferlaeden gebummelt (hat alles auch Sonntag auf) und dann bei einer superteuren heissen Schokolade aufgewaermt. Dann zurueck, ich mir noch ein Appartement angeguckt, wollte es zumindest, war dann aber schon weg und wieder ins Hostel. Mit Tatjana lecker gekocht – Reis mit HoneyMustardSauce und selbstkreiertem Krams und langsam ins Bett.

Heute aufgestanden, umgezogen: Ja, lange Geschichte, ich bin ein bisschen doof und hab wahrscheinlich zuviel Geld, aber ich bin schon wieder in ein anderes Hostel gezogen. Weil ich im Internet gelesen hab, dass die Woche dort $135 kosten soll, was einem Appartement gleich kommt. Weil bevor ich ewig nach einem Appartement suche, kann ich auch im Hostel wohnen. Ja, dummerweise ist die Webseite veraltet und es kostet eigentlich $150 die Woche. Jetzt muss ich schauen. Hab noch eine VIP Backpacker Card, mit der ich $1 Ermaessigung kriege pro Nacht, mal schauen ob das geht, aber hab halt langsam keine Lust mehr ewig hin und her zu ziehen.

Naja, nachdem ich in das neue Hostel – noch zentrumsnaeher und macht einen ganz guten Eindruck, aber auch mit teurem Internet ($4 die Stunde) – eingezogen bin, hab ich mich dann mit Tatjana getroffen und wir sind auf den Fishmarkt. Ui, ui, war das eklig. Naja und irgendwie auch lecker. Ach, ich weiss auch nicht. Also erstmal haben wir uns das viel groesser vorgestellt alles, aber viel mehr haette es andererseits auch nicht geben koennen. Massenhaft Prawns in den verschiedensten Groessen, Tunfisch, Lacks, alles was man sich an Fisch vorstellen kann. Also auch eklige Tintenfische und sowas. Baeks. Naja, hab dann dort mal eine Auster mit Kaese ueberbacken probiert: Ja, schmeckt wie normale Miesmuschel, also ganz lecker. Wie Huehnchen ;o)

Nach dem Fishmarket dann zurueck Richtung City, Sushi essen gegangen – in den Food Courts gibt es nach dem grossen Fressen, also wenn alle wieder arbeiten muessen, alle urst guenstig. So z.B. eine Sushi-Rolle (also das ist so gross wie bei uns sechs kleine, die zerschneiden die nicht und man isst die mit den Haenden) fuer $1. Sehr lecker und mit den verschiedensten Sachen gefuellt. Naja und nachdem wir noch ewig rumsassen und ich meine Speisekarte fuer das Cafe morgen auswendig gelernt habe (zur Haelfte), bin ich jetzt nochmal schnell zu Woolworth ins Internet-Cafe. Hab irgendwie noch kein richtig guenstiges gefunden, so dass ich auch mal Fotos hochladen kann. Ich versuchs jetzt mal – wenigstens ein paar. Dann sehr ihr endlich mal, wie mies das Wetter bei uns ist 😉

Juli 28, 2008 at 11:02 am Hinterlasse einen Kommentar


September 2018
M D M D F S S
« Jul    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930